Warum man Partitionen einrichten sollte

Bei der Installation eines Betriebsystemes werden Sie meist nach der Einrichtung von Partitionen gefragt. Eine partition ist die (virtuelle) Unterteilung eines Datenträgers in einzelne Bereiche. Die jeweils passende Partitionierung hängt davon ab, wie Sie den Computer nutzen möchten. Eine gute Faustregel ist, dass Sie mit den Partitionen eher großzügig sind und dabei folgendes berücksichtigt: Jeder Bereich (Verzeichnisbaum), auf den ein Benutzer Schreibzugriff haben soll (z.Bsp. bei Linux auf die Verzeichnisse /home, /tmp und /var/tmp) sollte auf einer separaten Partition liegen. Das senkt das Risiko eines DoS (= Denial of Service) durch einen Benutzer. Das kann z.Bsp. passieren, indem man Ihren "/"-Mountpoint füllt (eine Datei, bis sie den kompletten freien Speicherplatz benötigt) und so das komplette System unbenutzbar macht. Rein technisch ist zwar immer noch ein wenig Platz für den Benutzer "root" - aber ein großes Problem haben Sie trotzdem. Außerdem schützt dieses Vorgehen vor Hardlink-Angriffen.