Linux: SSH Port ändern

Eine einfache Lösung, Ihren Linux-Server sicherer vor Hackern zu machen, ist der Wechsel des SSH Ports. Dieser liegt im Standard auf Port 22. Fast alle Portscanner suchen natürlich auch auf diesem Port nach einem antwortenden SSH Server. SSH Port ändern

  • Melden Sie sich auf Ihrem Server als "root" an und öffnen Sie die "sshd_config" Datei (hier mit dem Editor "nano"):
    nano /etc/ssh/sshd_config
  • Suchen Sie die (letzte) Zeile mit folgendem Inhalt:
    Port 22
  • Ändern Sie die Zahl "22" ab indem Sie eine andere Zahl zwischen 1025 und 65535 eingeben. Achten Sie dabei darauf, dass dieser Port nicht bereits belegt ist. Mehr Informationen zu TCP/IP Ports finden Sie hier: TCP/IP Ports Nehmen Sie als neuen Port z.Bsp. 64000, 64258 oder 69154.
    Port 64000
  • Speichern und beenden Sie "nano" mit der Tastenkombination "STRG + X". Drücken Sie "Y" damit die Änderungen gespeichert werden.
  • Starten Sie Ihren SSH Server durch folgenden Befehl neu:
    /etc/init.d/ssh restart
  • Testen Sie die Portänderung durch das Öffnen einer weiteren (zusätzlichen) PuTTy Verbindung zu Ihrem Linux-Server. Geben Sie dabei Ihren neuen Port ein. Wenn Sie sich anmelden können, ist alles ok. Nun können Sie Ihre erste PuTTy Verbindung schließen.