Linux: Festplatte partitionieren / formatieren (Ext3)

Um eine Fesplatte (hier als Device "sdb1" im System) zu formatieren, nutzen Sie diesen Befehl:

mkfs -t ext3 /dev/sdb1
Damit Sie den aktuellen Status nicht anzeigen zu lassen, nutzen Sie den Parameter "-q":
mkfs -t ext3 -q /dev/sdb1
Partitionen verwalten können Sie unter Linux (hier: Debian) mit einem der folgenden Befehle:
partman
Dieses Programm für die Partitionierung ist die erste Wahl in Debian. Diese Software kann u.a. auch die Größe von bereits bestehenden Partitionen verändern und Dateisysteme erstellen (unter Microsoft auch "formatieren" genannt). Das Zuweisen von Einbindungspunkte (Mount points) ist möglich.
fdisk
Das Programm ist das Original von Linux und eher für Linux Experten geeignet. Bitte seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie bestehende FreeBSD-Partitionen auf Ihrer Festplatte haben.
cfdisk
Es ist besonders für Einsteiger geeignet, da der einfach zu bedienende Partitionierer im Vollbildmodus arbeitet. Aber bitte beachten Sie auch hier, daß "cfdisk" vorhandene FreeBSD-Partitionen nicht (er-)kennt und sich deswegen Probleme ergeben können.