Debian 8 (jessie): "systemd-fsck" deaktivieren

Das kommt groß in Mode: Das System prüft und korrigiert was das Zeug hält und keiner fragt den Administrator (root) … der hat ja sowieso nix zu melden und keine Ahnung von seinem System !?

Seit Debian V8 (Codename «jessie») prüft das System jetzt bei JEDEM Booten mit «fsck» auf Fehler. Leider auch bei Servern mit diversen TB Platten und RAID Systemen ... und das kann dauern … richtig dauern. Ist ja nur ein Server, den braucht schon keiner im System ;o/

Um diesen Wahnsinn zu beenden, hilft folgende Einstellung:

nano /etc/default/rcS

Dort die Option «FSCKFIX» auf «no» setzen:

FSCKFIX=no